Diese Webseite verwendet Cookies. So können wir Ihnen das bestmögliche Nutzererlebnis bieten. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Frauengesundheit für Körper und Seele.

Unsere Cellulite-Therapie

Endermologie: Hochmoderne nicht-invasive Technik. Dr. med. Kerstin FischerStraffe Haut, makellose Konturen – wohl jede Frau träumt von einer guten Figur.

Nicht immer entspricht die Realität den Vorstellungen und gerade Frauen haben schon aus biologischen Gründen ein weicheres Bindegewebe und neigen zu Fettpölsterchen an Beinen, Bauch und Po.

Diese Fettablagerungen im Bindegewebe sorgen für die ungeliebte Orangenhaut. Und die stört nicht nur das ästhetische Empfinden vieler Frauen, oft ist auch das psychische Wohlbefinden massiv beeinträchtigt.

Wie entsteht überhaupt "Orangenhaut" ?

Ob jung oder alt, schlank oder übergewichtig - fast jede Frau kennt diese hässlichen Dellen an Oberschenkel und Po. Sie entstehen durch Fetteinlagerungen im unteren Hautgewebe und bilden dann die ungewollten Rundungen an der Oberfläche.

Diese Fettzellen unterliegen einem stetigen Wachstumsprozess und verformen die Zellwände. Vergrößern sich die Fettzellen, wird das Gewebe mitweniger Sauerstoff versorgt. Der Nährstoffwechsel nimmt ab und Giftstoffe lagern sich ein. Der gesamte Zellstoffwechsle wird in diesen Gewebsregionen gehemmt.

Sichtbar sind dieser Prozesse in Form von unschöner Cellulite, reichlich Fettpolstern und schlaffer Haut.