Frauengesundheit für Körper und Seele.

Praxis & Medizin

Was kann ich gegen Rückenschmerzen in der Schwangerschaft tun?

Rückenschmerzen sind häufige Beschwerden beziehungsweise Symptome, die viele Frauen während der Schwangerschaft haben. Sie treten typischerweise in der zweiten Hälfte der Schwangerschaft auf, obwohl einige Frauen schon vorher über Rückenschmerzen klagen.

Eine Ursache ist die Veränderung des Schwerpunktes bedingt durch den nach vorne gewölbten Bauch, der durch die große Gebärmutter entstanden ist.

Ein weiterer Grund ist die Veränderung der Wirbelsäule, die sich auch in der typischen Haltung der Schwangeren ausdrückt. Hinzu kommt das angestiegene Körpergewicht und die muskelentspannende Wirkung des Schwangerschaftshormons Progesteron.

Einige Schwangere machen erstmals die Erfahrung mit typischen Ischias-Beschwerden, die im Rückenbereich beginnen und über das Gesäß in ein Bein ausstrahlen. Diese Schmerzen gehen in seltenen Fällen mit einem Taubheitsgefühl einher. Ursache dieser Ischias-Beschwerden (Ischialgien) ist der Druck auf den Ischias-Nerv. Dieser Nerv breitet sich aus vom Rücken über das kleine Becken, das Gesäß und dann in die Beine. Leichte Fälle einer Ischialgie finden Linderung durch Bettruhe, warme Bäder und das Auflegen einer Wärmflasche.

Auch vorzeitige Wehen können mit Rückenschmerzen beginnen, doch sind diese Schmerzen mehr krampfartig und sie kommen und gehen. Typische Rückenschmerzen haben mehr den Charakter von Dauerschmerzen.

Die folgenden Empfehlungen können Ihnen bei Rückenschmerzen helfen:

  • Wechseln Sie häufig Ihre Position zwischen Stehen und Sitzen.
  • Achten Sie auf die richtige Körperhaltung. Entspannen Sie Ihre Schultern und halten Sie Ihren Rücken so gerade wie nur möglich.
  • Führen Sie zwei Minuten täglich leichte Stretchingübungen durch, sie sollten jedoch keine vorwärtsbeugenden oder übertriebene Abwärts-Stretching-Übungen durchführen.
    Tragen Sie keine hochhackigen Schuhe. Diese verschlechtern nur Ihre Körperbalance und führen zu weiteren Rückenbelastungen. Tragen Sie anstelle dieser gut gepolsterte und flache Schuhe, die Ihre Füße in der Gesamtheit gut unterstützen und Ihnen genügend Platz lassen für Ihre Zehen. Beachten Sie, dass Sie in der Schwangerschaft im Regelfall eine größere Schuhnummer haben als normal.
  • Wenn Sie Rückenschmerzen haben, legen Sie sich mit einer Wärmflasche ins Bett oder besser noch, nehmen Sie ein Wannenbad zur Entspannung.

Wenn Sie noch keine Nahrungsergänzung für Ihre Schwangerschaft einnehmen, sprechen Sie uns bitte an. Gerne empfehlen wir Ihnen die für Sie geeignete Nahrungsergänzung – für Ihre Gesundheit und Ihr Wohlbefinden sowie für die Gesundheit Ihres Babys.

Weitere Fragen zur gesunden Ernährung und Vitalstoff-Versorgung während der Schwangerschaft beantworteten wir Ihnen gern.

Diese Webseite verwendet Cookies. So können wir Ihnen das bestmögliche Nutzererlebnis bieten. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.